Mobbingprävention

FIPS e.V. unterstützt in Kooperation mit dem Einbecker Bündnis für Familie das Projekt Mobbingprävention an der Löns Realschule.

Der Fördervereins der Löns-Realschule wurde hierbei unterstützt von FIPS e.V. und dem Einbecker Familienbündnis. Eine finanzielle Zuwendung kam außerdem von der Sparkasse Einbeck.
Durchgeführt wird das Projekt vom Team  hand-greiflich e.V. aus Hannover.
Die Teamer  begleiten die Schüler/innen seit 2008 zu den verschiedensten Themen der Konfliktbewältigung.
In diesem Jahr lag der Schwerpunkt in der Mobbingprävention. Ein wichtiges Themenfeld mit dem die Lehrkräfte immer mehr konfrontiert werden. Die Schüler/innen des  7.Jahrganges sollen dabei  folgende Kompetenzen erlangen:

  • sie sollen durch das Projekt lernen, wie sie mit Mobbing, mit Konflikten zwischen Mädchen und Jungen, mit Konflikten aufgrund der unterschiedlichen kulturellen Herkunft, mit Gruppenkonflikten, mit Außenseitern umgehen können.
  • Sie sollen darin gefördert werden, ehrlich zu sein, die eigene Meinung offen zu äußern, die Meinungen anderer zu respektieren und soziale Regeln für das Zusammenleben zu entwickeln und sich gegenseitig bei der Einhaltung dieser Regeln zu unterstützen,
  • unsoziales Verhalten von Mitschülern/-innen oder Gruppenteilnehmern/-innen zu kritisieren und gemeinschaftsförderndes Verhalten anzuerkennen,
  • problematische Verhaltensweisen unter Mithilfe der Klasse oder Gruppe in kleinen, realistischen und überprüfbaren Schritten abzubauen bzw. zu vermeiden.

Gebündelt mit den Programmbausteinen aus „Lions Quest“ erwartet die Realschule sich durch diese Vorgehensweise nachhaltige, präventive Auswirkungen auch auf die Lernmotivation der Schüler/innen, was letztendlich zu einem verbesserten Arbeits- und Lernklima führt.

v.l.  Dagmar Riggers , Silvia Duwe-Sander , Martina Hainski , Annette Junge-Schweigl , Achim Stork , Antje Fleischer

v.l. Dagmar Riggers , Silvia Duwe-Sander , Martina Hainski , Annette Junge-Schweigl , Achim Stork , Antje Fleischer

Kommentare sind geschlossen